Skip to main content
  • English
Support
Kontakt +49 04821 4039880
Support
Login

Schlagwort: Öl und Chemie

Avista OIl wartet mit MAIN-TOOL Instandhaltungssoftware

Kunde: Avista OIl
Europa und USA
Branche: Öl und Chemie

AVISTA OIL wartet mit MAIN-TOOL und ist eines der führenden Unternehmen im Öl-Upcycling.

Avista OIl ist das erste und einzige Unternehmen, das Kreisläufe in der Ölbranche nachhaltig schließt.

  • Größe Entsorgung von Altölen in Deutschland
  • Patentierte und nahezu abfallfreie Raffination und Aufbereitung zu Basisöl
  • Produktion hochwertiger Schmierstoffeie AVISTA OIL Deutschland bietet alles aus einer Hand

Die AVISTA OIL Deutschland bietet alles aus einer Hand.
Wir entsorgen fachgerecht anfallende ölhaltige Abfälle von Altöl über Motoröl bis hinzu Emulsionen, beraten professionell bei allen Fragen rund um die Entsorgung, den Transport und die Aufbereitung von Gebrauchtölen und ölhaltigen Abfällen, stellen in einem umweltfreundlichen und abfallfreiem Prozess ein herausragendes Basisöl her und vertreiben Schmierstoffe für eine Vielzahl von Anwendungen – von modernen Motorenölen bis zu Industrie- und Spezialschmierstoffen.

Der 1951 gegründete Branchenpionier ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich profitabel gewachsen und betreut seine Kunden entlang der kompletten Wertschöpfungskette: von der Sammlung und Servicedienstleistungen rund um das Gebrauchtöl, über das Rerefining bis hin zur internationalen Vermarktung und Distribution von hochwertigen Schmierstoffen und Kuppelprodukten. Mit ihrem umweltfreundlichen Kreislaufkonzept AVISTA eCO2 bietet AVISTA OIL Komplettlösungen für die ressourcenschonende Schmierstoffversorgung und Gebrauchtölentsorgung. Neben der nachweislichen zertifizierten CO2-Reduktion gewährleisten AVISTA Industrieöle Kosten- und Effizienzvorteile und haben gesundheitsschonende Eigenschaften. Unter dem Dach der AG sind eine Reihe von Tochter- und Beteiligungsunternehmen gebündelt, die sämtliche Funktionen von der Sammlung & Logistik, der Aufbereitung und Schmierstoffproduktion sowie der internationalen Distribution übernehmen. Die AVISTA OIL beschäftigt insgesamt rund 700 Mitarbeiter an sechs Unternehmensstandorten in Europa und den USA.

Durch den Einsatz von MAIN-TOOL CMMS und Instandhaltungssoftware bei der Wartung von Anlagen und Maschinen kann Avista Ressourcen besser planen und Kosten einsparen.

Gerne erstellen wir dir ein Angebot für dein Öl-Unternehmen.
Frag gerne hier an: https://www.gli-bs.de/.

MAIN-TOOL bei IOI Oleo GmbH

MAIN-TOOL – Die wohl einfachste Instandhaltungssoftware.

Christian Reich

· Projektleitung IT, gesamtverantwortlich

Britta Rehwinkel

  • Administration Technical Site Management
  • Key-User Witten / Wittenberge
  • Beschaffung
  • Zuordnung Anlagenstruktur
  • Support

Jörg Orzessek

· Instandhaltung
· Technical Site Manager

Wie war die Aussgangssituation bei IOI Oleo chemical
bis MAIN-TOOL eingeführt wurde?

Herr Orzessek und Frau Rehwinkel arbeiteten seit vielen Jahren in der Technischen Abteilung eines Wittener Chemieparks und hier wurde bis Februar 2012 SAP eingesetzt. Durch den Verkauf des Bereiches der Oleochemie am Standort in Witten, von Sasol nach Cremer Oleo, kam es zu einem Wechsel des ERP Systems. Zum 01.07.2012 wurde SAP durch Navision ersetzt. Zu diesem Zeitpunkt kam MAIN-TOOL  ins Gespräch. Wir haben durch Mundpropaganda durch die Referenzfirma Firma Walter Rau von MAIN-TOOL erfahren. Hier schauten sich die Mitarbeiter der Technischen Abteilung und der IT die Instandhaltungslösung MAIN-TOOL an und entschieden sich dafür. Durch die Kompetenz des GLI-Projektleiters Nils Brockmüller war die Umstellung innerhalb von drei Monaten umgesetzt. Obwohl die Mitarbeiter vorher in SAP gearbeitet hatten, fanden sie sich mühelos in allen Punkten wieder. Im Jahr 2016 fand ein weiterer Firmenwechsel statt und die IOI Oleo entschied sich mit Navision und MAIN-TOOL weiter zu arbeiten.

Welches waren die primären Gründe, nach einem Instandhaltungssystem zu suchen?

Da die gesetzlichen Vorgaben, Terminverfolgungen, Arbeitsmittel und die Anlagenüberwachungen früher im SAP nachverfolgt oder während der Firmenübergangsphase mit Hilfe einer Access Datenbank gepflegt. wuden, war MAIN-TOOL die ideale Lösung. Diese Listen sollten in Zukunft einheitlich im ERP System gehandhabt werden. In NAV ist die Instandhaltung nicht integriert und so wurde mit MAIN-TOOL eine zukunftsorientierte Nischenlösung für die Instandhaltung gefunden.

Durch den Firmenübergang von Sasol nach Cremer Oleo kam ein zweiter Produktionsstandort hinzu: Wittenberge. Hier wird MAIN-TOOL komplett neu eingeführt: Schnittstellen für den Einkauf, Vertriebsmanagement, Budgetverwaltung und die Angebotserstellung müssen eingerichtet werden. „Es war spannend, den Kollegen ganz neu ein Programm beizubringen. Dank Nils Brockmüller, Projektleiter der GLI erfolgte eine schnelle Umsetzung.

Die Mitarbeiter in Wittenberge nutzen Click-View für das Informations-Datenmanagement. Key-User stehen unseren Mitarbeitern in den Abteilungen zur fachlichen MAIN-TOOL-Einweisung zur Verfügung.

Warum haben Sie sich in der Auswahl für MAIN-TOOL entschieden?

Für den Anwender ist NAV mit MAIN-TOOL leichter zu bedienen als SAP. Nachdem die Referenz Walther Rau mit MAIN-TOOL überzeugt hat, wurde MAIN-TOOL eingeführt. Die Instandhaltung mit MAIN-TOOL ist sehr komfortabel für die Mitarbeiter, auch wenn sie vorher nicht mit SAP gearbeitet haben. Seitdem sind „Alle sehr schnell damit zurechtgekommen.“

Wesentliche Verbesserungen durch MAIN-TOOL:

MAIN-TOOL vereinfacht die Überwachung des prüfpflichtigen Equipments. Zu Beginn gibt es einiges an Fleißarbeit bei der Eingabe der Artikelmerkmale zu erledigen bis es zu einem genaueren Gesamtergebnis führt. Seitdem wurde die Instandhaltung für uns klarer und einfacher.

Auftragsanforderungen können in MAIN-TOOL Dokumentationen zugefügt werden.
Dank MAIN-TOOL können wir das bei IOI Oleo jetzt nutzen.

„Aufträge sind durch MAIN-TOOL „megaschnell“ erfasst.“

MAIN-TOOL – Die wohl einfachste Instandhaltungssoftware

Während der Einführung paßte die GLI Business Solutions GmbH MAIN-TOOL an SAP an.

Dafür nutzen wir MAIN-TOOL:

  • Störungsaufträge
  • Wiederkehrende Maßnahmen
  • Budgetverwaltung
  • Integration in den Einkauf

Bei IOI Oleo arbeiten wir im Batchbetrieb, d. h. sobald wir Störungen oder wiederkehrende Prüfungen zu bearbeiten haben, werden von uns einzelne Anlagenteile außer Betrieb genommen.

Was möchten Sie in Zukunft bei IOI OLEO GmbH noch ausbauen?

  • Verwaltung der Reserveteile / Lagerhaltung
  • Auftragsanforderungen für die Störmeldungen
  • Mobilität ist geplant und mobiles Störmanagement.
  • In der Prüfung und Kalibrierung der Analysegeräte, weil die Zukunft im Laborbereicht liegt.
    In der Vorphase erstellen wir eine IT-Struktur / ein Anlagenbaum erstellt werden.
  • Im Bereich von analytischen Daten wird sich langfristig auch mit der WAGO-Technologie befasst.
    Steuerungsintegration ist vorerst kein Thema.
  • Mit Predictive Maintenance aus der Historie Statistiken ableiten und für die Instandhaltung nutzen
    – ein weiteres Thema für die Zukunft.

IOI Oleo GmbH

Du hast noch Fragen?

© GLI Business Solutions GmbH | Teil der collana IT Gruppe